Rudolph Jüngerhans
Johann Rudolph Jüngerhans (geb. 1834) war einer der ersten berühmten Seefahrer Harens. Er besaß das Segelschiff "CHRISTINE ENGELINE", lies 1863 die "VIRGO MARIA" bauen und wurde 1876 Eigner der "MARIA REGINA".
Auch alle seine drei Söhne Hermann Heinrich, Wilhelm und Heinrich wurden Schiffer in Haren:

Hermann Heinrich (geb. 1859) starb auf tragische Weise beim Untergang seines Seglers "HERMANNUS".

Wilhelm Jüngerhans (geb. 1862) kaufte um 1882 die Spitzpünte "MARIA REGINA" von seinem Vater, die um 1893 auf einer Fahrt in südschwedischen Gewässern verloren ging.

Schiffer Heinrich Jüngerhans (geb. 1865) hingegen ist als Urvater der heutigen "Reedereigruppe Jüngerhans" zu sehen.
 
 
 
 
 
 
Hermann Heinrich Jüngerhans
Der Seeschiffer Hermann Heinrich Jüngerhans (geb. 1806 - Sohn von Joannes Jüngerhans) gilt als Vorfahre und Gründer der Linie der heutigen Schifffahrtstradition. Alle seine Söhne wurden Seeschiffer.

Sein Sohn Rudolph (geb. 1853) war später Seekapitän und Elblotse und war Eigner der Segelschiffe "GEBINA" und "VIRGO MARIA". Auch Rudolphs ältere Brüder Heinrich Rudolph (geb. 1836) und Johann Rudolph (geb. 1834) waren Seeschiffer.