Die Qualitätssicherung bei der Reederei Jüngerhans (ISM/ISO)


Am 1. Juli 1998 trat der wesentliche Teil des im Jahre 1993 von der International Maritime Organisation (IMO) verabschiedeten International Safety Management (ISM) Code in Kraft. Bereits am 01.07.96 mussten bestimmte Schiffstypen (z.B. Fährschiffe) nach diesen Vorschriften handeln. Für Schiffe der Reederei Jüngerhans galten die Bestimmungen zwingend ab dem 01. Juli 2002.

Die Reederei Jüngerhans hat sich jedoch bereits im Jahr 1999 durch den "Germanischen Lloyd" nach DIN EN ISO 9002 und dem ISM Code zertifizieren lassen, um sowohl den hohen Qualitätsanforderungen der Seeschiffahrt gerecht zu werden als auch zu einer Optimierung der betriebsinternen Organisationsstruktur durch ein sich selbst überprüfendes System zu gelangen.
Es handelt sich bei dem ISM-Code um ein Schiffssicherheits- und Managementsystem, welches sich auf den Menschen an Land als auch an Bord bezieht. In Anlehnung an die Normen der ISO 9000 ff Qualitätsstandards soll erreicht werden, dass a) die Sicherheit auf See sich erhöht und damit Unfälle vermieden werden sowie b) Schäden an der Umwelt möglichst vorgebeugt werden.