Die Ursprünge
Der Name Jüngerhans ist seit Jahrhunderten eng mit der Schifffahrt verbunden.

Über die Herkunft des Wortes "Jüngerhans" gibt es nur Vermutungen. Man weiß, dass "Hans" im Mittelalter die häufigste Form von "Johannes" war. Zudem deutet "Jung" auf einen Übernamen für den Jüngeren aus der Familie hin. Durch Zusammensetzen könnte der Familienname "Jungerhans" entstanden sein.

Als Stammvater der Familie Jüngerhans gilt der Schiffsführer Heinrich Jungerhans (geb. 1615) - damals noch ohne Umlaut. Auch seine Nachkommenschaft wandte sich der Schifffahrt zu, denn sowohl sein Sohn Johann (geb. 1659) als auch seine Enkel Joes (geb. 1687) und Hermann Joes (geb. 1693) wurden Schiffsführer der damals üblichen Ems-Pünten, die noch bis in die 50er Jahre es letzten Jahrhunderts zum Einsatz kamen.

Joes Jungerhans Sohn Hermanus Henricus (geb. 1733) setzte die Schifffahrtstradition fort und dessen Söhne Rudolph (geb. 1774) und Joannes (geb. 1777) sind die Väter der zwei Linien der Familie Jüngerhans - nun mit Umlaut.

Joannes ist der Vater der 2. Linie der Familie Jüngerhans, die sich weiter der Seeschifffahrt zuwandte. Rudolph hingegen war der Anfangspunkt der ebenfalls erfolgreichen Handwerker- und Kaufmannslinie. Zweige dieser Familie finden sich in den USA und an Zahl umfangreicher in den Niederlanden.