Taufe und Übergabe MS "CORVUS J"

10.03.2003

Am Mittwoch den 27.03.03 um 11.30 Uhr wurde an der Bremerhavener Seebäderkaje MS "CORVUS J" getauft.

Der zweite von vier Containerfrachtern eines von der Hegemann-Werften Management GmbH in Berlin im vergangenen Jahr neu entwickelten Typs mit Stellplätzen für 643 TEU (190 in drei Laderäumen, 453 an Deck) und Eignung für den Transport von Containern aller gängigen Größen wurde am Mittwoch um 11.30 Uhr an der Bremerhavener Seebäderkaje auf den Namen MS "CORVUS J" getauft und durch die Mare Schiffahrtsgesellschaft mbH & Co. KG (Reederei Jüngerhans, Haren/Ems) schon wenige Stunden nach dem Taufakt als "Maersk Westland" unter Antigua-Flagge in Fahrt gesetzt.

Als Taufpatin hatte die Reederei Ulla Steffens, die Gattin ihres langjährigen technischen Inspektors Gerd Steffens, ausgewählt.

Wie schon das am 9. Dezember von der Detlef Hegemann Rolandwerft in Berne/Weser an Jüngerhans übergebene Typschiff "CETUS J" Chartername: "Maersk Waterford") ist auch die unter der Neubau-Nr. 201 erstellte, mit einer BRZ von 6370 vermessene "CORVUS J" zunächst für drei Jahre an die A.P. Möller-Tochter Norfolk Line (Scheveningen) verchartert. Beide Einheiten werden regelmäßig zwischen Rotterdam und dem irischen Hafen Waterford verkehren.

Die vordere Schiffshälfte der "CORVUS J" wurde bekanntlich bei der Peene-Werft in Wolgast gefertigt und Ende November 2002 via Nord-Ostsee-Kanal nach Berne geschleppt, wo die Rolandwerft sie mit dem von ihr produzierten Achterschiff verbunden, die Hauptmaschine eingebaut und das Deckshaus aufgesetzt hat.

Für die "CETUS J" hatten die Wolgaster Schiffbauer eine Bugsektion zugeliefert. "CETUS J" und "CORVUS J" weisen bei 134,06 m bzw. 126,80 m Länge, 19,40 m Breite, 9,46 m Seitenhöhe und 6,90/7,15 m Tiefgang eine Tragfähigkeit von 7865/ 8370 t und eine Ladekapazität von 406 TEU à 14 to hom. auf. Sie zeichnen sich durch eine besonders hohe Kapazität an 45-Containern (252) aus, verfügen über 100 Kühlcontainer-Anschlüsse und erzielen mit einem 7200 kw leistenden MaK-Motor Typ 8M43 auf 6,50m Tiefgang eine Geschwindigkeit von 18,4 kn. Die Besatzungsunterkünfte sind für 16 Personen ausgelegt.