Probefahrt und Ablieferung MS "VELA J"/ MS "PAVO J"

01.04.2007

Bei einer Probefahrt verlässt ein Schiff erstmals die Werft. Arbeiter und Techniker von Werft und Zulieferern, sowie die Bauaufsicht der Reederei sind dabei an Bord. Während der Probefahrt werden alle technischen Einrichtungen und Anlagen sowie die Eigenschaften des Schiffes getestet.

Etwaige Fehlermeldungen werden während der Fahrt analysiert. In der Regel können deren Ursachen sofort beseitigt werden. Nach der mehrstündigen Belastung der Hauptmaschine, wird diese ebenfalls genau inspiziert. Nachdem alle Anlagen überprüft wurden und sämtliche Tests abgeschlossen sind, kehrt das Schiff zurück in die Werft. Eventuell notwendige Restarbeiten können dann noch ausgeführt werden.

Eine Woche nach der Probefahrt fand am 24. April die Übergabe des Schiffes an die Reederei Jüngerhans statt.

Das Schwergutschiff MS "VELA J" wurde auf der portugiesischen Werft ENVC gebaut. Es ist ca. 120 Meter lang, hat eine Tragfähigkeit von 8.000 Tonnen (tdw) und erreicht eine Dienstgeschwindigkeit von 16,5 Knoten.

Das Schiff wird unter dem Charternamen "INDUSTRIAL DREAM" im Projektladungsgeschäft eingesetzt. Schwergut- und Projektladungsschiffe sind für den Transport von Ladungen optimiert, die aufgrund ihres Gewichts oder ihrer Abmessungen nicht in Containern transportiert werden können. Mit seinen beiden Kranen kann das Schiff Ladungen bis zu 500 Tonnen Gesamtgewicht eigenständig an und von Bord befördern.

Zeitgleich wurde auch das Containerschiff MS "PAVO J" (Bauwerft Detlef Hegemann Rolandwerft, Berne) abgeliefert.