MS "ERIS J" in Dienst gestellt

02.12.2010

Haren (Ems). - Mit MS "ERIS J" (Chartername: MS "INDUSTRIAL FIGHTER") hat die Reederei Jüngerhans ein weiteres 14.000-tdw-Schwergutschiff übernommen. Für das Schiff liegt bereits eine mehrjährige Charterbeschäftigung bei Industrial Maritime Carriers vor.


Für die Übernahme war Herm Jüngerhans, der gemeinsam mit seinem Bruder Stefan die Reederei Jüngerhans Maritime Services als geschäftsführender Gesellschafter leitet, zur Werft Sainty Shipbuilding (Yangzhou) Corp., Ltd., gereist. Vor Ort wurde nach Unterzeichnung der Unterlagen und Dokumente in einer kleinen Zeremonie die Reedereiflagge gehisst. Herm Jüngerhans lobte in Anwesenheit von Vertretern der Werft die hohe Bauqualität und Termintreue, die sich auch beim zweiten Schiff der Viererserie fortgesetzt habe.

Das Schiff, das nach den Plänen des Emder Schiffbaubüros ABH gebaut und vom Germanischen Lloyd klassifiziert wurde, verfügt bei einer Länge von 153,80 m, einer Breite von 23,20 m und einem Tiefgang von 9,10 m über eine Tragfähigkeit von bis zu 14.300 tdw. Die Hauptmaschine vom Typ Wärtsilä 6 RT-Flex50-B leistet 9.960 kw und sorgte bei der Probefahrt für eine Geschwindigkeit von 19 Knoten.

Für den Einsatz im Segment der "Projekt- und Schwergut-Ladungen" ist MS "ERIS J" mit drei elektro-hydraulischen Bordkranen des deutschen Herstellers NMF (Neuenfelder Maschinenfabrik) ausgestattet. Die beiden an der Backbordseite montierten Hauptkrane verfügen über eine Hebeleistung von je 400 Tonnen, so dass im kombinierten Betrieb Lasten bis zu 800 Tonnen gehoben werden können. An der Steuerbordseite ist ein weiterer Kran montiert, der über eine Hebeleistung von 80 Tonnen verfügt.

Eine weitere Besonderheit ist die Anordnung des Deckshauses auf dem Vorschiff. Dadurch wird der Sichtstrahl für die Brückenbesatzung auch beim Transport besonders großformatiger Ladungen nicht beeinträchtigt. Außerdem ist es möglich, überlange und sogar über das Achterschiff hinaus ragende Ladungsteile an Deck zu transportieren. Die größere der beiden Ladeluken misst 83,75 x 19,00 Meter und verfügt über ein auf zwei Höhen einstellbares Zwischendeck.

Für dieses, ebenso wie für alle übrigen Schwergutschiffe der Jüngerhans-Flotte, konnte auf Vermittlung von ARKON Shipping & Projects, Hamburg eine mehrjährige Charterbeschäftigung mit Industrial Maritime Carriers LLC. vereinbart werden. Die US-amerikanische Reederei gehört zur Intermarine-Gruppe, einem der weltweit führenden Spezialisten für Schwerguttransporte.