MS "CASTOR J" in Hamburg getauft

10.07.2009

Statt mit strahlendem Sonnenschein, wie es dem Anlass angemessen gewesen wäre, begrüßte Hamburg nicht nur die vielen zum Teil weit gereisten Gäste, sondern auch den jüngsten Neubau der Jüngerhans Schwergut-Flotte mit Regen und Sturmböen. MS "CASTOR J", das dritte Schiff einer Serie von vier 10.000tdw-Schwergutschiffen der portugiesischen Werft Estaleiros Navais de Viana do Castello (ENVC), wurde am Freitag, den 10. Juli in Hamburg getauft.

Nachdem in der Woche zuvor die Übergabe des Schiffes an die Reederei stattgefunden hatte, führte die Jungfernfahrt des Heavy-Lifters nach Hamburg. Hier wurden unmittelbar nach der Taufe auf Vermittlung des Maklers ARKON Shipping & Projects Schwergut-Teile mit Ziel Brasilien geladen. "Diese Gelegenheit haben wir gerne genutzt, den Anlegern und Freunden des Hauses, unseren jüngsten Neubau einmal aus der Nähe zu präsentieren", erläutert Stefan Jüngerhans. Taufpatin Dagmar Büter war hoch erfreut, als die traditionelle Champagnerflasche gleich beim ersten Anlauf an den Aufbauten des Schiffes zerschellte.

Das Schiff wird nach seiner ersten Reise eine mehrjährige Charterbeschäftigung bei Intermarine Inc. antreten. Deren Europa-Repräsentant, Thomas Cord, zeigte sich erfreut über die seit mehreren Jahren bestehenden Geschäftskontakte zur Reederei Jüngerhans. Man arbeitete in allen Bereichen eng und vertrauensvoll zusammen, lobte er den bisherigen Werdegang. Das Vertrauen des Charterers komme auch dadurch zum Ausdruck, dass auch für die Serie von vier 12.000tdw-Schwergutschiffen bereits längerfristige Charterverträge abgeschlossen worden seien.

Im Namen von Reederei und Familie Jüngerhans dankte Stefan Jüngerhans den Anlegern, Banken, aber auch der Werft und den übrigen Partnern für das Vertrauen und die gute Zusammenarbeit. Gerade in Zeiten, in denen die Schifffahrt unter den Folgen der Wirtschafts- und Finanzkrise besonders zu leiden habe, sei die erfolgreiche Infahrtsetzung eines Schiffes und mithin die stabile Finanzierung, Einwerbung und Beschäftigung ein gutes Zeichen.