Interessengemeinschaft Harener Reeder e.V. gegründet

18.02.2009

18 Reedereien erklären ihren Beitritt - Bernd Sibum zum Vorsitzenden gewählt

Die in Haren (Ems) ansässigen Reedereien haben zur Bündelung ihrer Aktivitäten und als gemeinsames Sprachrohr eine Interessengemeinschaft gegründet. Zum Vorsitzenden der "IHR" wählte die Gründungsversammlung Bernd Sibum (Reederei Sibum). Neben dem ersten stellvertretenden Vorsitzenden Hermann Schepers (Reederei Unitas) wurde Dieter Esders-Draxl (Reederei Draxl) zum zweiten Stellvertreter gewählt. Auch die Reederei Jüngerhans zählt zu den Gründungsmitgliedern der Gemeinschaft.

Allein die in der Stadt Haren (Ems) beheimateten Schifffahrtsbetriebe bereedern eine Flotte von über 300 modernen Seeschiffen. Damit zählt die Stadt zu den größten Schifffahrtsstandorten in Deutschland. Zusammen mit den an der "Ems-Achse" angesiedelten Betrieben wird von hier aus die nach der Anzahl der Schiffe zweitgrößte Flotte der Bundesrepublik betrieben.

Die in der Region ansässigen Reedereien haben sich überwiegend aus einer langen Schifffahrtstradition an der Ems heraus entwickelt. Sie stellen auch mit ihren Arbeits- und Ausbildungsplätzen an Land und an Bord einen bedeutenden Wirtschaftsfaktor für die Region und das Land Niedersachsen dar. Viele Harener Reedereien nehmen zudem die Angebote der Zulieferindustrie aus der Region in Anspruch.

Als eines der ersten gemeinsamen Themen widmete sich die Vereinigung der "Rückflaggung". Im Rahmen des Maritimen Bündnisses sollten bis Ende 2008 insgesamt 500 Schiffe unter die deutsche Flagge gebracht werden. Dieser Zusage fühle man sich verpflichtet, betonen die Harener Reeder übereinstimmend.

Bereits bei dem in diesem Jahr zum vierzehnten Mal durchgeführten "Harener Seeschifffahrtstag", wurde seitens der Harener Reeder die Zusage gemacht, dass die vereinbarte Quote erfüllt werde. Im Schnitt muss dazu etwa jedes sechste Schiff der deutschen Handelsflotte die deutsche Flagge führen.
Weitere Informationen unter:

http://www.harener-reeder.de