Drei Schiffe der Jüngerhans-Flotte verkauft

01.04.2014

Drei Schiffe der Jüngerhans-Flotte sind in der vergangenen Zeit verkauft worden. Bei MS "ATAIR J" und MS "AQUARIUS J" handelt es sich um zwei baugleiche 700-TEU-Container-Feederschiffe. Zuvor hatte ein Sanierungskonzept, das im Herbst vergangenen Jahres mit der Bank verhandelt wurde, zwar eine breite Zustimmung der Gesellschafter gefunden, die für dessen Umsetzung notwendigen Kapitalzusagen reichten am Ende aber nicht aus. "Leider war es bei diesen beiden Schiffen, aus Gründen auf die wir keinen Einfluss mehr hatten, am Ende unvermeidbar einen Insolvenzantrag zu stellen" , erklärt Stefan Jüngerhans. "Das hat es in unserer langjährigen Firmengeschichte bisher noch nicht gegeben", bedauert er.

Mit MS "STELLA J" ist das bis dato kleinste Schiff der Flotte ebenfalls verkauft worden. Zuvor hatte das Schiff ohne Beschäftigung in Wilhelmshaven aufgelegen. Aufgrund einer Anfrage sei sogar noch die Option, das Schiff nachträglich mit zwei Kranen auszurüsten, geprüft worden. Für die dafür zu veranschlagenden Kosten habe man aber keine Finanzierung darstellen können. MS "STELLA J" wurde auf der chinesischen Jin-Ling-Werft gebaut und im Dezember 2000 in Fahrt gesetzt.