ClassNK neuer strategischer Partner

03.10.2014

Seit dem Sommer dieses Jahres haben bis dato sieben Schiffe der Jüngerhans-Flotte ihr neues Klassifikationszertifikat von der Gesellschaft ClassNK erhalten. "Wir haben uns strategisch dafür entschieden, dass wir künftig für unsere über 40 Einheiten umfassende Flotte mit einem weiteren starken Partner als Klassifikationsgesellschaft zusammenarbeiten wollen", erklärt Fleet-Operation-Manager Kapitän Jens Köster den Hintergrund des Wechsels.

Zuvor waren sämtliche Schiffe der Jüngerhans-Flotte beim Germanischen Lloyd (heute DNV-GL) klassifiziert. Nach dem Ablauf der bisherigen Zertifikate wurden nunmehr die auf der portugiesischen Werft ENVC gebauten 600-TEU-Container-Feederschiffe MS "HEINRICH J" und MS "MICHAEL J" sowie fünf Schwergutschiffe erstmals bei ClassNK klassifiziert.

Die Gesellschaft "ClassNK" geht auf die 1899 gegründete Teikoku Kaiji Kyokai (etwa: "Kaiserliche Marinegesellschaft") zurück, die zunächst mit der Entwicklung und Regulierung von Schiffbau und Schifffahrt in Japan befasst war. Im Jahr 1920 wurde das erste Schiff klassifiziert. Sechs Jahre später wurde das Klassenzeichen "NS*" beim Institute of London Underwriters eingetragen. Seit 1946 firmiert die Gesellschaft als "Nippon Kaiji Kyokai" (NK). 1968 gehörte die japanische Klassifikationsgesellschaft zu den Gründungsmitgliedern der "International Association of Classification Societies" (IACS).

ClassNK ist in der Rechtsform einer selbständigen Non-Profit-Stiftung nach japanischem Recht organisiert und versteht sich selbst als "ein unparteiischer Dritter" der sich auf Gewinnmaximierung, sondern auf Förderung der Sicherheit von Leben und Eigentum auf See und zur Verhütung der Meeresverschmutzung verpflichtet sei.
(15.10.2014) Seit dem Sommer dieses Jahres haben bis dato sieben Schiffe der Jüngerhans-Flotte ihr neues Klassifikationszertifikat von der Gesellschaft ClassNK erhalten. "Wir haben uns strategisch dafür entschieden, dass wir künftig für unsere über 40 Einheiten umfassende Flotte mit einem weiteren starken Partner als Klassifikationsgesellschaft zusammenarbeiten wollen", erklärt Fleet-Operation-Manager Kapitän Jens Köster den Hintergrund des Wechsels.

Zuvor waren sämtliche Schiffe der Jüngerhans-Flotte beim Germanischen Lloyd (heute DNV-GL) klassifiziert. Nach dem Ablauf der bisherigen Zertifikate wurden nunmehr die auf der portugiesischen Werft ENVC gebauten 600-TEU-Container-Feederschiffe MS "HEINRICH J" und MS "MICHAEL J" sowie fünf Schwergutschiffe erstmals bei ClassNK klassifiziert.

Die Gesellschaft "ClassNK" geht auf die 1899 gegründete Teikoku Kaiji Kyokai (etwa: "Kaiserliche Marinegesellschaft") zurück, die zunächst mit der Entwicklung und Regulierung von Schiffbau und Schifffahrt in Japan befasst war. Im Jahr 1920 wurde das erste Schiff klassifiziert. Sechs Jahre später wurde das Klassenzeichen "NS*" beim Institute of London Underwriters eingetragen. Seit 1946 firmiert die Gesellschaft als "Nippon Kaiji Kyokai" (NK). 1968 gehörte die japanische Klassifikationsgesellschaft zu den Gründungsmitgliedern der "International Association of Classification Societies" (IACS).

ClassNK ist in der Rechtsform einer selbständigen Non-Profit-Stiftung nach japanischem Recht organisiert und versteht sich selbst als "ein unparteiischer Dritter" der sich auf Gewinnmaximierung, sondern auf Förderung der Sicherheit von Leben und Eigentum auf See und zur Verhütung der Meeresverschmutzung verpflichtet sei.