AMVER

20.11.2014

(20.11.2014) Für die Teilnahme am "AMVER"-System hat die Reederei Jüngerhans für das bereederte Schwergutschiff MS "INDUSTRIAL CHIEF" eine entsprechende Kennzeichnung der US-Küstenwache in den Räumen des Konsulats der USA in Hamburg in Empfang genommen.

"AMVER" steht für "Automated Mutual Assistance Vessel Rescue"-System und ist ein computerbasiertes freiwilliges Schiffsmeldesystem, das weltweit von Such- und Rettungsbehörden verwendet wird, um die Unterstützung von Personen in Seenot zu koordinieren. Dazu werden zunächst die relevanten Daten der am System teilnehmenden Handelsschiffe in die AMVER-Datenbank eingetragen. Zusätzlich werden vor dem Auslaufen die geplante Reiseroute und während der Seereise die Position übertragen. In einem Seenotfall können alle Rettungsleitstellen auf die AMVER-Daten zugreifen und darüber koordinieren, welches in der Nähe befindliche Schiff am besten geeignet ist, die Rettungsmaßnahmen vorzunehmen oder zu unterstützen.

Weltweit können über 7000 Schiffe bei einem Notfall zielgerichtet zur Hilfe gerufen und präzise anfordert werden. Damit gehen die Schiffe keine Verpflichtungen ein, die nicht ohnehin schon nach dem Völkerrecht auf hoher See existieren würden. Allerdings können aufgrund der genaueren verfügbaren Daten die nächstgelegenen Schiffe zielgerichtet zur Hilfe aufgefordert werden. In einem solchen Fall können andere, weiter entferntere Schiffe, ihren Kurs fortsetzen.